Chris Marker hat eine Ausstellung in seiner Galerie. Er erzeugt eine Tiefe zusammen mit einer Stärke, die auch ich erreichen möchte. Die Oberfläche ist dabei eher zerstreut, keine klare Fläche, es gibt viele detaillierte Ansatzpunkte, an denen man weitergeleitet wird.

Es ist wunderschönes Wetter, nach der feuchttropischen Hitze der ersten Tage glitzert das Wasser im spätsommerlichen Licht und lädt zum Joggen entlang des Hudson Rivers ein. Im Yachtafen vor dem World Financial Center sitzen Hunderte beim Essen in der Abendsonne, die Fassaden sind einheitlich glatt und sauber und lassen vergessen, das dahinter die große Baustelle der World Trade Center Site liegt.