M&N
August 2004 bis Juli 2007

Künstlerkuratorprojekt in der Biesentalerstraße 5, 13359 Berlin/Wedding

M&N

M&N ist eine Schnittmenge als Raum, dort, wo man sich sammelt. Der Raum wird gebildet durch die Frage danach, was uns berührt, wie es uns berührt, und durch die Sprache, in der wir uns das mitteilen.

Eine Menge ist einen Gesamtheit, ein Ensemble, eine Kollektion, eine Klasse von Dingen.
Das soll die Menge vebildlichen, aber noch nicht definieren.

Wir untersuchen, wie Formationen mit dem Modell der Mengenlehre sichtbar gemacht werden können und bilden mit jeder Aktion die Mengen neu.

„Ich dachte, die Mengenlehre ist hauptsächlich die Lehre von Beziehungen.
Im Sinne der Beziehungen der Elemente zu einer Menge und der Mengen untereinander, wie auch der Teilmengen zur Gesamtmenge. Es ist so gesehen ein schönes Gebiet.“ (Viktoria Jakunina)

M&N ist wie das Sulabonbon. Wenn wir früher ins Schwimmbad gingen, durften wir nach dem Schwimmen abends vor dem Nachhausegehen etwas Süßes kaufen. Wir suchten uns die Sulabonbons aus, die süß und frisch nach Sommer schmeckten und einen ganz leichten Meersalzgeschmack hatten. So stellten wir uns immer vor, am Meer zu sein.

3 Jahre M&N

    23. September 2004
    „Der Durchbruch“, Manfred Knox/Kunstwerkstatt Mosaik Berlin; Comix


    15. Oktober 2004
    „Perpetuum“, Claudia Michaela Kochsmeier/Berlin; Raum-Installation

    10. Dezember 2004
    „Die Stille der Menschen“, Ute Robitschko/Karlsruhe; Malerei

    15. April 2005
    „Sollte Kunst zum Denken anregen?“, Cristiane Fichtner/Bremen; Raum-Installation

    20. Mai 2005
    „Africablé“, Claudia Michaela Kochsmeier/Berlin; Raum-Installation

    17. Juni 2005
    „Tausch“, Petra Spielhagen/Berlin; Fotografie und Text

    15. Juli 2005
    „Warum ich das mag“, Björn Noack/Berlin; Vortrag

    26. August 2005
    „Wahnsinnsbilder“, Gabriele Beer/ Kunstwerkstatt Mosaik Berlin; Malerei

    1. Oktober 2005
    „50% Steigerung – Typografie des Terrors“; Alexander Negrelli/Berlin; Raum-Installation

    14. Oktober 2005
    „Peinture entre Silence et Rebellion“, Emmanuel Sogbadji/Togo; Malerei

    16. Dezember 2005
    „Fotografie im begrenzten Raum“, Sven Ginzel/Berlin; Fotografie

    27. Januar 2006
    „VIN“, Sylvie Rogriguez/Schweiz und Delphine Reist/Schweiz; Installation

    24. Februar 2006
    „Das Apfelmännchen-Prinzip“, Gabriel Litwin/Argentinien; Zeichnung und Multimedia-Installation

    28. April 2006
    „Affirmation“, Anne Gathmann/Berlin; Malerei-Installation

    26. Mai 2006
    „Mandinga“, Claudia Michaela Kochsmeier/Berlin; Videoinstallation

  • 30. Juni 2006
    „Keine Bilder“, Lotte Lindner/Hannover und Till Steinbrenner/Hannover; Performance

  • 25. August 2006
    „Videokunst aus Makedonien“, Mladen Djukic und Darija Andivska, Filip Kondovski, Kristian Risteski, Simonida Filipova-Kitanovska, Boris Petrovski, Künstlergruppe OPA; Videos und Kurzfilme

  • 30. September 2006
    „Offenes Künstlergespräch“, Boguio Alain-Valère/Togo, Gesprächsperformance
    „le son de la forêt sacrée“, Claudia Michaela Kochsmeier/Berlin; Soundinstallation
    und in Zusammenarbeit mit Artport
    „Ma Prison“, Boguio Alain-Valère/Togo, Kokovi Ekoe Kouevi-Akoe (Kikoko)/Togo, Folly Koumoughanh/Togo; Performance, Malerei, Fotografie
    Ma Prison 1 klein

  • 27. Oktober 2006
    „Eine Aufzählung“, Sylvain Brugier/Frankreich und Florian Bilbao/Frankreich; Performance-Installation

    24. November 2006
    „ Zum Thema Bewegungsforschung“, Claudia Michaela Kochsmeier/Berlin; Offenes Atelier

    15. Dezember 2006
    „Jumbo Midi oder Junior“, Andreas Gogol/Berlin; Rauminstallation

    30. März 2007
    Sonja Wegener/Braunschweig; Fotografie

    27.April 2007
    „Solo“, Yingmei Duan/China; Performance Installation

    21. Mai 2007
    “DEAD SPACE”, Monika Goetz/Berlin; Installation

    29. Juni 2007
    “Wasser”, Anke Deichmann/Berlin; Zeichnungen

    27. Juli 2007
    Abschlussparty M&N