‘Quantenzeichnungen’

Quantenzeichnung auf Schleiernessel

Bleistift auf Schleiernessel, 110 cm x 237 cm, 2014

Das Universum ist nicht lokal. Ein Quantenteilchen kennt keinen bestimmten Aufenthaltsort. In dem Moment, wo der Aufenthaltsort eines Teilchens bestimmt wird, ist dieser Akt in die Wirklichkeit verstrickt, die er gerade bestimmt.

ZeichnungSchleiernessel1

ZeichnungSchleiernessel2

ZeichnungSchleiernessel3

ZeichnungSchleiernessel4

Cuuraay – Räucherwerk

6 Zeichnungen, 16 cm x 17 cm, 2012

Wenn mir im Winter die Sonne fehlt, zünde ich ein Räucherwerk an. Der Räucherduft verbindet mit andern Welten und zurück bleibt ein Materienrest, die Asche.

Beim Zeichen gehe ich in die Materie rein, ich zeichne die Teilchen, aus denen die Materie besteht. Vielleicht sehe ich sie, vielleicht fühle ich sie. dabei entsteht eine Bewegung, die die Quantenteilchen auf dem Blatt verteilt, anordnet, verstärkt und sich entfernen lässt.

Je mehr ich in die Materie hineingehe, um so mehr löst sie sich auf. Und um so mehr sie sich auflöst, um so weiter wird der Raum.

Cuuraay ist das Wolof-Wort (Senegal) für Räucherwerk.

Die 6 Zeichnungen zeigen die Asche von verbranntem Räucherwek an verschieden Tagen, konserviert in einem Plastikdöschen.

Cuuraay1

cuuraay2

cuuraay3

Cuuraay4

Cuuraay5

Cuuraay6

Aschedose