Blog

Medienkunstausstellung „Raumlektüre“

Und noch eine Medienkunstausstellung am folgenden Wochenende:

„Raumlektüre“ im KulturRaum Zwingli-Kirche
mitten im Areal zwischen Spree und Bahngleisen

Auch hierzu eine herzliche Einladung!

Ich zeige die Videoprojektion „light and dark“ mit Musik von ON FOOT (Corinna Siebert und Christian Seidel)

Ort:
Zwingli-Kirche
Rudolfstraße 14
10245 Berlin

Zeit:
Vernissage am Freitag, 15.7.16
um 18.00 Uhr
Ausstellung am 16. und 17.7.16
jeweils 12.00 – 21.00 Uhr

KarteZwingli4a
KarteZwingli4b
… weiter zum Artikel Medienkunstausstellung „Raumlektüre“

Herzliche Einladung zum HearteartH-Video-Festival Berlin-Milano 2016!

Das HearteartH-Video-Festival Berlin-Milano 2016 findet dieses Wochenende in Berlin an zwei Orten in Kreuzberg statt mit verschiedenen Programmpunkten und vielen Künstlern.

Meine dieses Jahr entstandene Videoarbeit „Menschenkind“ wird
am Samstag, 9. Juli und Sonntag 10. Juli 2016
im Kesselhaus Medienwerkstatt Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin
jeweils von 14:00-18:00 gezeigt.

Das komplette Programm ist einzusehen unter
www.heartearth.xyz

heartearth_image

DAS AUS

Herzliche Einladung zu DAS AUS im Kreuzberg Pavillion!

kreuzberpavillion
Naunynstraße 53
10999 Berlin

jetzt am Samstag, 21.05.2016, 20 Uhr
(ich kann leider nur bis 21:15 anwesend sein…)

Es machen mit:
Angela Grasser
Florian Kuhlmann
und ich

dasaus

mein Beitrag:

Von Angst bis Wertschätzung
Multiples, signiert, 60 mm x 147 mm x 3 mm; 2012/2016

2012
Auf kleinen länglichen Blöcken stehen in Schreibschrift untereinander 13 Begriffe, und zwar auf jeweils jedem Blatt. Die Begriffe entstammen der Welt der Traumata und der Träume und damit der eigenen Realität.
Servicekräfte nehmen Bestellungen auf solchen Blöcken auf. Die Frage ist, wie die Bestellung aufs Papier kam und wie sie sich ändern lässt.

2016
Die Begriffe Angst, Schuld, Trennung und Verzweiflung werden durchgestrichen.
Mein commitment: Dieser Open Call ist der letzte, an dem ich im Namen von Angst, Schuld, Trennung und Verzweiflung jemals teilnehmen werde.

Claudia Michaela Kochsmeier

Tiere zwischen den Welten

Herzliche Einladung zu meinem Vortrag im Rahmen der Schamanentage der Samuel-Hahnemann-Schule Berlin:
„Tiere im Video zwischen den Welten. Ein Einblick in das Tagtraumlexikon.“

Zeit:
Samstag, den 30. April 2016 um 17:00

Ort:
Samuel-Hahnemann-Schule
Fachverband Deutscher Heilpraktiker
Colditzstr. 34-36 (Tempelhof)
12099 Berlin
U6 Ullsteinstr., ca. 15 min Fußweg

mehr Informationen auch unter www.samuel-hahnemann-schule.de
Das gesamte Programm für das ganze Wochenende als pdf:
2016_06_schamanentage_web

Der Eintritt ist frei!

Herzliche Einladung zu den diesjährigen AR_29 OPEN STUDIOS!

OA2016-5RZ.inddOA2016-5RZ.indd
Pressemitteilung OpenStudios AR_29 _ 2016 (pdf)

Herzliche Einladung zu den diesjährigen
AR_29 OPEN STUDIOS!

Unsere Ateliers sind geöffnet am
Samstag, den 16. + Sonntag, den 17. April 2016
von 14 – 20 Uhr.

Ich zeige eine neue Videoarbeit und neue Zeichnungen.

Es gibt Führungen:
14.30 Uhr mit Julia Lutz: Das Atelier als Ort künstlerischer Schaffensprozesse
16.00 Uhr mit Florian Abe: Fläche / Linie . künstlerische Produktion
17.30 Uhr mit Kira Dell: Welten erforschen, Welten erfahren
Treffpunkt jeweils um 14.30 + 16.00 + 17.30 Uhr
im 2.OG. an der Wendeltreppe. Die Führungen sind themenbezogen
und kostenfrei.

Die AtelierEtage AR_29 gehört zum Atelierprogramm des Kulturwerks des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin (bbk Berlin).
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Reinickendorf.

Adresse :
AtelierEtage AR_29
Alt-Reinickendorf 28-29 | Industriehof 2. O.G. | 13407 Berlin

www.ar29.twoday.net

Anfahrt : Parkplätze direkt vor Ort im Hof
S25 Alt-Reinickendorf / U8 Paracelsus-Bad : Ausgang Roedernallee
direkt vom HBF Berlin: Bus 120 bis Paracelsus Bad
je 2 min zur Haltestelle, via U8 ca. 15 min bis Alexanderplatz

o.r.t.-project

o.r.t.-project heißt open reinventing team project.
Aktuell beteiligen sich am Projekt „Werkbox Oortsche Wolke“ 13 Künstler:

Nàndor Angstenberger (nandor.de)
Angela Grasser (angelagrasser.de)
Claudia Michaela Kochsmeier (tagtraumlexikon.de)
Geertje König (fischhobel.de)
Tina Kotsi (tinakotsi.com)
Ilka Meyer (ilkameyer.de)
Ute Robitschko (uterobitschko.net)
Jochen Schneider (jochenschneider.net/works)
Richard Schütz (richardschuetz.de)
Corinna Siebert (sentinel-hill-project.com/corinna-siebert.html)
Jana Troschke (jana-troschke.de)
Sonja Wegener (sonja-wegener.com)
Renate Wiedemann (frauwiedemann.de)

Die neueste Wolke kommt von Richard Schütz:

double_distance_sun-s

Richard Schuütz, photography „double distance sun“ 2013

Herzliche Einladung zur Ausstellung der Neuerwerbungen der Graphothek Berlin!

logo

Von mir ist eine fünfteilige Fotoserie dabei ( www.graphothek-berlin.de ).

Ort:
Rathaus-Galerie Reinickendorf
Eichborndamm 215–239
13437 Berlin
Vernissage:
am Donnerstag, dem 14. Januar 2016, um 19.30 Uhr
Begrüßung:
Katrin Schultze-Berndt 
Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur
Dr. Cornelia Gerner 
Leiterin des Fachbereichs Kunst und Geschichte
Musik:
Adrian Ciceu-Cicero, Percussion
… weiter zum Artikel Herzliche Einladung zur Ausstellung der Neuerwerbungen der Graphothek Berlin!

wenn ich eintrete komme ich an einen anderen Ort…

noch mehr Objekte der Oortschen Wolke von Ute Robitschko:

adlershof_blog … weiter zum Artikel wenn ich eintrete komme ich an einen anderen Ort…

Neue Objekte der Oortschen Wolke

Angela1
Angela Grasser
„I wish I was here“; 2015
metallgestell zum aufklappen, draht, knochen.
maße zusammengeklappt: 12 mal 10 mal 2 cm
aufgeklappt 12 mal 6 mal 24 cm(h).

Sonja2
Sonja Wegener
… weiter zum Artikel Neue Objekte der Oortschen Wolke

or.t.-Projekt im Dezember

o.r.t.-Projekt

ist nicht nur ein System, dass man von außen analysieren kann. Und es besteht auch nicht nur aus Beziehungen zwischen Einzelkünstlern.
o.r.t.-Projekt ist ein gemeinsames Bewusstseinsfeld. Durch die Innenperspektive werden Einsichten erlaubt, die nicht möglich wären, wenn wir es lediglich als Gruppe oder Netzwerk betrachten würden.
Im Sinne von Frederic Laloux´s Untersuchungen (Reinventing Organizations) über kollektives Arbeiten bringt jeder sich als ganzer Mensch ein. Mit seiner vollen Achtsamkeit ist es jedem gegeben, aus seinen Kompetenzen heraus Entscheidungen für alle Beteiligten zu fällen. Die Achtsamkeit macht es möglich, dass das Projekt die beste ihm gemäße Entwicklung nimmt. … weiter zum Artikel or.t.-Projekt im Dezember